zurück

Geschichte der Semperoper Dresden

Hier haben wir einige Eckdaten über die Geschichte der Semperoper für Sie zusammengefasst:

  • Von 1838 bis 1841 errichtete Gottfried Semper ein neues königliches Hoftheater.
  • Die erste Semperoper in den Formen der italienischen Frührenaissance wurde als eines der schönsten europäischen Theater der Welt gerühmt.
  • Am 21. September 1869 wurde das Gebäude bei einem Brand völlig zerstört.
  • Bereits wenige Wochen nach der Brandkatastrophe wurde ein Interimsbau in Auftrag gegeben, am 02.12. 1869 öffnete die im Volksmund genannte „Bretterbude".
  • 1871 wurde mit dem Bau des zweiten Königlichen Hoftheaters begonnen.
  • Wegen seiner Beteiligung an den Maiaufständen, musste Gottfried Semper aus Dresden fliehen. Auf Bitten der Dresdner Bevölkerung, wurde es möglich, dass er aus der Fremde, ein zweites Gebäude entwarf, welches durch seinen ältesten Sohn Manfred Semper erbaut und geleitet wurde. (1871 bis 1878).
  • Leider wurde der zweite Bau in der Nacht des 13. Februar 1945 dem schweren Luftangriff auf Dresden völlig zerstört.
  • In der Zeit von 1946–1955 wurden Sicherungsarbeiten sowie Studien für den Wiederaufbau von 1968 bis 1976 der Semperoper durchgeführt.
  • Der Wiederaufbau der Semperoper erfolgte dann im Zeitrahmen von 1977- 1985 unter der Leitung von Chefarchitekt Wolfgang Hänsch.
  • In der Wiederaufbauphase wurden einige Veränderungen realisiert, (u.a. Zuschauerraum erweitert und Bühnenbereich verändert) jedoch entstand der grösste Teil nach Sempers Originalplänen.
  • Am 13. Februar 1985, dem 40. Jahrestag der Zerstörung im zweiten Weltkrieg, konnte die Semperoper mit der Carl Maria von Webers Oper, Der Freischütz feierlich wiedereröffnet werden.
  • Ebenfalls im Jahr 1985 wurde die zentrale Theaterkasse eröffnet, welche sich in der Schinkelwache praktisch direkt vor der Semperoper befindet.
  • Die Hochwasserkatastrophe der Elbe im August 2002, hinterliess leider auch starke Spuren an der Semperoper. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 27 Mio EUR. Der Spielbetrieb war dadurch 3 Monate unterbrochen.
  • Während der 800 Jahre Feier von Dresden, wurde erstmals seit 1939 der Semper Opernball wieder gefeiert. Sponsoren und Kulturliebhaber machten dies möglich. Heute ist der Semper Opernball ein fester Bestandteil vom hochkarätigen Dresdner Kulturleben.
Beeindruckende Deckengemälde in der Semperoper Dresden
Beeindruckende Deckengemälde in der Semperoper Dresden
Lünetten in der Semperoper huldigen zahlreichen berühmten Schöpfern und bilden antike Themen ab.
Lünetten in der Semperoper huldigen zahlreichen berühmten Schöpfern und bilden antike Themen ab.

Dresden and more
Herr und Frau Busch
Ackerstrasse 18
8302 Kloten
info@dresdenandmore.ch
www.dresdenandmore.ch