Coselpalais Grand Cafe & Restaurant

zurück

Coselpalais Grand Cafe & Restaurant

Einmalig in Dresden und prunkvoll präsentiert sich das Grand Cafe & Restaurant Coselpalais an der Frauenkirche seinen Gästen. Exzellente deutsche und französische Küche dazu ein beeindruckendes Angebot an feinsten Mehlspeisen werden an einem historischen Platz in einem historischen Ambiente den Besuchern opulent dargeboten.

Im Jahre 1763 erwarb Friedrich August, Reichsgraf von Cosel, der Sohn des sächsischen Kurfürsten und polnischen Königs August des Starken und der Reichsgräfin Cosel die beiden Grundstücke des jetzigen Coselpalais und lies sie neu bebauen. Es entstand mit hoher architektonischer Qualität ein einmaliges barockes Gebäude. Durch den Krieg zerstört, 53 Jahre danach erfolgte 1998 die Grundsteinlegung für den Neuaufbau. Durch seinen prägnanten Baustil zählt das Gebäude heute zu den meistbeachtesten Bauten in Dresden überhaupt. Ein Besuch egal zu welcher Tageszeit ist ein Erlebnis für Gaumen und die Sinne.

Coselpalais Dresden PDF.pdf

Die grandiose Coselpalais Außenansicht ist ein echtes Highlight für Liebhaber von feinen Speisen & Barockkunst, wir finden dieses Gebäude ist ein wirkliches Juwel unter vielen anderen in Dresden. Schlemmen ist im Coselpalais  von 10 -24 Uhr täglich möglich.
Die grandiose Coselpalais Außenansicht ist ein echtes Highlight für Liebhaber von feinen Speisen & Barockkunst, wir finden dieses Gebäude ist ein wirkliches Juwel unter vielen anderen in Dresden. Schlemmen ist im Coselpalais von 10 -24 Uhr täglich möglich.
Vom zeitigen Frühjahr bis Spätherbst kann man bei trockenen Wetter im Innenhof vom Coselpalais bequem und mit Decken und Heizstrahlern versorgt, entspannen und dinieren und dazu einen Blick auf die Frauenkirche geniessen.
Vom zeitigen Frühjahr bis Spätherbst kann man bei trockenen Wetter im Innenhof vom Coselpalais bequem und mit Decken und Heizstrahlern versorgt, entspannen und dinieren und dazu einen Blick auf die Frauenkirche geniessen.
Das Rosenzimmer  im Coselpalais Dresden präsentiert sich wunderschön im Blütezeit- und Spätbarockstil. Hier wird angeknüpft und erinnert an traditionsreiche Zeiten von Reichsgräfin von Cosel im 17. Jahrhundert.
Das Rosenzimmer im Coselpalais Dresden präsentiert sich wunderschön im Blütezeit- und Spätbarockstil. Hier wird angeknüpft und erinnert an traditionsreiche Zeiten von Reichsgräfin von Cosel im 17. Jahrhundert.
Ob Mehlspeisen mit einer unglaublich grossen Auswahl oder feine Obstbrände, hier finden Geniesser garantiert das Richtige. Der Tresen im Vestibül ist der zentrale Punkt im Coselpalais und ein echter Augenschmaus noch dazu.
Ob Mehlspeisen mit einer unglaublich grossen Auswahl oder feine Obstbrände, hier finden Geniesser garantiert das Richtige. Der Tresen im Vestibül ist der zentrale Punkt im Coselpalais und ein echter Augenschmaus noch dazu.

4 von 6 Fotos

Dresden and more
Herr und Frau Busch
Ackerstrasse 18
8302 Kloten
info@dresdenandmore.ch
www.dresdenandmore.ch